KiLeCo
Kinesiologie & LernCoaching

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

g


Warum benötigt Ihr Kind Hilfe bei Rechenschwäche?

Neben dem Lesen und Schreiben gehört das Rechnen zu den wichtigsten Kulturtechniken in unserer Gesellschaft. Ohne die Beherrschung der Grundrechenarten ist kein Erfolg in Schule, Ausbildung und Beruf möglich.

Was versteht man unter Rechenschwäche?
Im Zusammenhang mit Rechenproblemen begegnen uns unterschiedliche Begriffe wie Rechenschwäche, Rechenstörung, Teilleistungsstörung, Zahlenschwäche oder Fremdwörter wie Dyskalkulie.
Unter Rechenschwäche/Dyskalkulie versteht man eine Entwicklungsverzögerung des mathematischen Denkens.

Mögliche Ursachen einer Rechenschwäche
Nach neueren Erkenntnissen der Gehirnforschung sind Rechenstörungen meist nicht die Folge mangelnder Intelligenz. Kinder mit Rechenschwäche haben häufig Defizite oder Blockaden in den Bereichen der Wahrnehmung, vor allem der Grundwahrnehmung, und der Motorik sowie auf den Feldern der Konzentration und der Merkfähigkeit. Diese sind jedoch wichtige Voraussetzungen, damit das Rechnen gelingen kann.

Diese Symptome können auf eine Rechenschwäche hindeuten:
  • - Zählen statt zu rechnen;
  • - Benutzen dabei in der Regel die Finger;
  • - Verrechnen sich häufig konsequent um 1;
  • - Haben Schwierigkeiten beim Rückwärtszählen;
  • - Verwechseln grafisch ähnliche Zeichen, beispielsweise E statt 3 oder 6 statt 9;
  • - Verwenden Zahlendreher beim Lesen und Schreiben von zweistelligen Zahlen, etwa 63 statt 36   oder 39 statt 93;
  • - Verwechseln Rechenoperationen wie Plus- und Minusaufgaben oder Mal- und Geteiltaufgaben:   statt 7 − 3 = 4 rechnen sie 7 − 3 = 10;
  • - Haben Probleme beim Zehner-, Hunderter- oder Tausenderübergang;
  • - Können mit Platzhalter-, Tausch- und Umkehraufgaben nichts anfangen;
  • - Haben Schwierigkeiten beim Lösen von Textaufgaben;
  • - Entwickeln häufig psychische Probleme;
  • - Zeigen Schwächen der Konzentrations- und Merkfähigkeit
  • . Das Ausrechnen dauert sehr lange
  • - Eindeutig falsche Ergebnisse werden nicht erkannt
  • - Gelernte Themen werden wieder vergessen
  • - Eine Beispielaufgabe ist nötig
  • - Ergebnisse können nicht geschätzt werden
  • - Mathe macht keinen Spaß
  • - “Kästchenaufgaben” bereiten Probleme
  • - Es wird versucht mit Eselsbrücken zu arbeiten
  • - Üben hilft nicht
  • - 1x1-Reihen werden wie ein Gedicht gelernt
  • - Zusammenhänge der 1x1-Reihen werden nicht erkannt
  • - Textaufgaben können nicht gelöst werden
  • - Unsicherheiten im Dezimalsystem
  • - Zusammenhänge der Grundrechenarten werden nicht verstanden
  • - Rechenwege werden mechanisch auswendig gelernt und scheinbar nicht verstanden
  • - Rechenwege können nicht kurz und knapp erklärt werden
- Wenn ein oder mehrere Punkte zutreffen und Sie Fragen haben, wenden Sie sich an uns